Regionalgruppe der

Kontakt

Hospizgemeinschaft Mittelrhein
Regionalgruppe der IGSL-Hospiz e.V.
In Geborgenheit sterben und leben

Humperdinckstr. 4b
56154 Boppard
Telefon 0 67 42 / 80 45 43
Telefax 0 67 42 / 80 45 48
email: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beginn der Schulung zum Begleiter

Ehrenamt  in der Hospizarbeit: Neuer Helferkurs in Boppard

Noch einige freie Plätze in der Ausbildungsreihe der Hospizgemeinschaft Mittelrhein

 

Die Arbeit der Hospizgemeinschaft Mittelrhein „lebt“ vom Engagement der Begleiterinnen und Begleiter, wie die Hospizgemeinschaftsvorsitzende Irmgard Siemen vor dem Start des neuen Hospizhelfer-Kurses einmal mehr bekräftigt. Derzeit wirken in den Verbandsgemeinden Emmelshausen und St. Goar/Oberwesel sowie im Bopparder Stadtgebiet gut 20 Ehrenamtliche in der Sterbebegleitung. Sie stehen Schwerkranken zur Seite und unterstützen deren Angehörige.

Wer sich vorstellen könnte, die bisherige Helfergruppe zu verstärken, hat die Gelegenheit, an einem Hospiz-Kurs ab Herbst in Boppard teilzunehmen. Bislang sind noch einige Plätze frei.

Die Ausbildung – eine Grundvoraussetzung für das Ehrenamt in der hospizlichen Begleitung – vermittelt auch praktische Fertigkeiten. Vor allem möchte sie aber die Selbstwahrnehmung der angehenden „Hospizler“ schärfen und ihnen Anstöße geben, eigene Lebenserfahrungen noch einmal zu betrachten.

Der Kurs teilt sich in drei Teile: den Grundkurs, ein Praktikum im Umfeld eines Pflegedienstes oder einer Pflegeeinrichtung und den Aufbaukurs. Die Entscheidung, ob man sich letztlich dann in die Sterbebegleitung begibt, steht erst am Ende an. „Der Kursbesuch ist also eine Sache, die jeder und jede zunächst für sich selbst tut“, sagt Hospiz-Koordinatorin Erika Vogt.

Ihre Kollegin, die Hospizfachkraft Michaela Herter, zeigt sich überzeugt, dass die Helfer-Ausbildung in jedem Fall persönlichen Gewinn bringt. Auch sie ermutigt alle interessierten Menschen, sich näher mit dem Gedanken zu befassen. Am Dienstag, 12.06. um 19.00 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Hospizbüro, Humperdinckstraße 4b in Boppard,  nähere Informationen zu Terminen und Inhalten zu erhalten.

Telefonisch unter 06742/804543 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ist Kontaktaufnahme vorab möglich.

_________________________________________________________________________________________________________________

Benefizveranstaltung

Die Hospizgemeinschaft Mittelrhein sucht Partner für eine Benefizveranstaltung. Wenn Sie hieran als Person, Verein oder Einrichtung ein Interesse haben, kontaktieren Sie bitte unser Hospizbüro.

 ________________________________________________________________________________________________________________

Literatur zu den Themen "Sterbebegleitung und Lebensbeistand"

Über aktuelle Literatur zu den Themen Sterbebegleitung und Lebensbeistand informiert Sie sehr gerne die

IGSL-Hospiz e.V.
Geschäftsstelle:
Mainzer Straße 4, 55411 Bingen
Mo-Do. 9.00-11.00 Uhr

fon: 06721-10318
fax: 06721-10381
mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
internet: www.igsl-hospiz.de

_________________________________________________________________________________________________

Kooperation vor Ort

Die Hospizgemeinschaft Mittelrhein pflegt eine enge Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen vor Ort, z.B. den Alten- und Seniorenheimen. Eine gute Kooperation liegt im Interesse beider Seiten. Sie wird weiter zum Wohl der betroffenen Personen ausgebaut, um ihnen die bestmögliche Unterstützung zu ermöglichen.

_________________________________________________________________________________________________

Ihre Wünsche und Anregungen

Liebe Besucher unserer Homepage,

wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserer Hospizarbeit. Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne entgegen (Kontaktadresse). Soweit möglich, werden wir versuchen, sie in unserem Hospiz-Alltag zu berücksichtigen.

_________________________________________________________________________________________________